Portimao Global Ocean Race: Traumhafter Spi-Start vor Ilhabela

Saturday, 25 April 2009


Mit einem traumhaften Start unter ihren bunten Spinnakern verabschiedeten sich die Teilnehmer des Portimão Global Ocean Race am Sonnabendnachmittag (25. April) aus Ilhabela/Brasilien zur vierten Etappe nach Charleston/USA. Die Gesamtführende der Segelregatta rund um die Welt, die „Beluga Racer“ von Boris Herrmann und Felix Oehme (Kiel/Hamburg), kam bei einer mäßigen Brise gut über die Linie und lag eine Stunde später gleichauf mit der „Desafio Cabo de Hornos“ von Felipe Cubillos und Jose Muñoz in Führung. Vor ihnen liegen noch gut 4.700 Seemeilen bis zum Ziel, das in drei bis vier Wochen erreicht werden dürfte.

Die idealen Segelbedingungen im Kanal von Ilhabela hielten allerdings nur eine kurze Zeit an. Bald folgte eine erste Flautenzone, von denen auf dem Teilstück über den Äquator durch die Kalmen noch einige zu erwarten sind. „Zum Glück setzte wenig später aus entgegengesetzter Richtung eine leichte Brise wieder ein“, berichtete Skipper Boris Herrmann von einem Schlag am Wind, „die Chilenen liegen seitlich versetzt auf gleiche Höhe, während die Briten auf unserem Kurs achteraus sind.“ Für die erste Nacht auf See verspricht „Beluga“-Meteorologe Sven Taxwedel „eine flaue Phase für alle, ehe sich ein Westnordwestwind durchsetzen dürfte.

 

Gesamtstand nach der dritten Etappe des Portimão Global Ocean Race:

1. Beluga Racer, Boris Herrmann/Felix Oehme (Kiel/Hamburg) 34 Punkte
2. Desafio Cabo de Hornos, Felipe Cubillos/José Muñoz (Chile) 29,5
3. Mowgli, Jeremy Salvesen/David Thomson (Großbritannien) 22
4. Kazimir Partners, Lenjohn und Peter van der Wel (Südafrika) 6,5

Andreas Kling

Portimão Global Ocean Race fotos:

Last Updated ( Saturday, 25 April 2009 )