Oman Air verteidigt Führung an Tag drei, Red Bull Sailing Team holt auf

Sunday, 13 August 2017

 

 

 

 



Am dritten Tag der Extreme Sailing Series™ in Hamburg hat Oman Air seine Führung verteidigt. Das österreichische Red Bull Sailing Team verbesserte sich am Samstag vom letzten auf den zweiten Rang. Insgesamt wurden am vorletzten Tag der Extreme Sailing Series,  Act 5 presented by Land Rover, sieben Rennen mit meist sehr knappem Ausgang gefahren. 

Vier zweite und drei fünfte Plätze reichten dabei Oman Air, um sich mit komfortablem Vorsprung an der Spitze des Feldes zu behaupten. Ansonsten wurde das Leaderboard kräftig durcheinander gewirbelt. Den Zweiten und den Sechsten trennten am Ende nur vier Punkte, so dass vor dem letzten Tag noch nichts entschieden ist, zumal in der letzten Sonntagswettfahrt die doppelte Punktezahl vergeben wird. 

„Wir haben vor dem letzten Renntag einen hübschen, kleinen Vorsprung. Der muss aber nicht ausreichen, also müssen wir noch eine Schippe drauflegen“, sagte Oman Air Skipper Phil Robertson. „In diesem Feld kann man eine Führung leicht verspielen, acht Punkte Vorsprung sind da schnell weg. Wir werden uns weiter auf das jeweils laufende Rennen konzentrieren und unser Bestes geben.“

Das österreichische Red Bull Sailing Team gewann zwei Wettfahrten und schaffte an einem grauen und regnerischen Tag auf der Elbe zudem einen zweiten Platz. Damit zog das Team nach Punkten gleich mit dem SAP Extreme Sailing Team. „Das war ein guter Tag für uns“, fasste Skipper Roman Hagara zusammen. „Die Bedingungen heute waren sehr anspruchsvoll, und die Jungs haben tolle Arbeit geleistet und um jeden Punkt gekämpft. In diesem Feld liegen alle dicht beieinander. Wir wollen zu den Führenden aufschließen und dann im abschließenden Rennen mit doppelter Punktezahl die Entscheidung suchen. Wir sind in Schlagweite, und das passt uns perfekt.“

Auf Platz drei lag am Ende des Tages das in der Saisonwertung führende SAP Extreme Sailing Team. „Das war heute ein sehr harter Tag mit Höhen und Tiefen“, sagte Adam Minoprio, der die dänische Mannschaft zu einem Sieg steuerte und einen zweiten durch einen Fehler verschenkte. In Führung liegend glaubte Minoprio, durch das Ziel zu fahren, übersah dabei aber, dass tatsächlich noch eine Runde zu absolvieren war. So wurde aus dem großen Vorsprung schließlich ein vierter Platz.

Klicken Sie hier, um die Online-Version zu lesen


News presented by Cathy McLeanhttp://www.bymnews

BYM where the news is read.

1.5 Million News items opened Jan. 1- Apr. 30 2017

Our readership http://www.bymnews.com/pdf/january-june-2017-statistics.pdf

Two for the price of one a place on one of our 3 carousels plus a PDF in BYM magazine, embedded images included Just $42.50 PCM

Detailshttp://www.bymnews.com/demo/display-carousel.html

 

 

 

 

Last Updated ( Sunday, 13 August 2017 )