Team Oman Air gewinnt den Auftakt der Extreme Sailing Series souverän

Sunday, 20 March 2016

Marinepool ist der offizielle Bekleidungspartner von Oman Sail

Team Oman Air gewinnt den Auftakt der Extreme Sailing Series souverän

Das neuformierte Team Oman Air hat die Saisoneröffnung der Extreme Sailing Series 2016 auf dem heimischen Revier in Maskat überlegen gewonnen.

Auch am Schlusstag  segelten Skipper Morgan Larson und seine Mannschaft ihren GC32-Katamaran so überlegen, wie an allen vier Regattatagen und bauten die Führung in der Endabrechnung auf 33 Punkte aus. Zahlreiche Zuschauer feierten die Leistung ihre Helden.

Die allerletzte Wettfahrt auf der Regattabahn von Al Mouj, die am Finaltag in der Extreme Sailing Series stets doppelt zählen, zeigte noch einmal deutlich, dass den Gastgebers bei aller Überlegenheit nichts geschenkt wurde. Bis zur Ziellinie dauerte der harte Zweikampf mit der österreichischen Mannschaft vom Red Bull Sailing Team um Roman Hagara. In einem Fotofinish behielten die Europäer die Bugspitzen vorne und sicherten sich Gesamtplatz zwei vor dem britischen Projekt Land Rover BAR Academy mit Leigh McMillan, der die Regattaserie dreimal für die Kampagne Oman Sail gewonnen hatte.

„Ich bin restlos begeistert und hochzufrieden, denn wir haben jeden Tag in Maskat auf unserem höchsten Niveau gesegelt“, bilanzierte Morgan Larson die Regatta, „und das war auch erforderlich in diesen Feld. Zuhause zu gewinnen, ist natürlich noch etwas ganz Besonderes obendrein.“ Mit seinen Crewmitgliedern Pete Greenhalgh, Ed Smyth, Nasser Al Mashari und James Wierzbowski legte der US-Amerikaner eine Serie von konstanten Topleistungen hin. In 19 Rennen landeten sie 16 mal auf dem Podium und gewannen insgesamt zehn Wettfahrten.

Am endeten hoffte das Team Oman Air auf den elften Sieg, doch der Zweikampf mit dem Red Bull Sailing Team war auch ein Fingerzeig, wie intensiv die weitere Saison noch werden dürfte. Larson: „Wie haben alles gegeben und konnten am Ende selbst nicht sagen, wer wohl vorne gelegen hat. Aber so verdienten sich die Österreicher Rang zwei redlich.“

„Einige andere Teams haben zum Auftakt noch ein paar Fehler mehr gemacht“, so Larson weiter, „doch die werden sie sicher minimieren bis zum nächsten Event. Der Ausgang könnte dann schon knapper werden, aber unser Selbstvertrauen ist gestärkt. Nachdem wir im zweiwöchigen Training unseren Rhythmus noch nicht gefunden hatten, war es umso wichtiger und schöner, jetzt auf den Punkt fit zu sein und geliefert zu haben. Nun wissen wir, dass wir gewinnen können.“

Für das gesamte Team Oman Air sei der Heimsieg ein Sahnehäubchen gewesen, sagte Vorschiffsmann Nasser Al Mashari. „Wir sind so stolz auf das, was wir erreicht haben. Gewinnen ist immer gut, aber vor den Augen der eigenen Familien und seinen Freunden zu gewinnen, ist noch viel besser. Hoffentlich können wir das Potential bewahren und in China bei der nächsten Regatta so weitermachen.“

Der Wechsel vom herkömmlichen Extreme 40-Katamaran zum zwei Meter kürzeren GC32 mit Tragflächen an den Schwertern und eine Mannschaftsumstellung seien eine Herausforderung gewesen. „Die Boote sind schon sehr unterschiedlich, aber wir haben uns schnell umgestellt“, so Al Mashari, „und das Ergebnis spricht ja für sich.“

Das Team Oman Air bekam für den Sieg in Maskat zehn Punkte und geht als Favorit zum nächsten Act, der am 29. April in Qingdao/China beginnt. Auch dort stehen vier Tage mit ufernahen Rennen auf dem Programm.

News auf #TEAMOMANAIR und #EXSSMUSCAT sowie weiteren Kanälen von Oman Sail hier:

https://www.instagram.com/omansail/ 

https://www.facebook.com/OmanSail 

https://twitter.com/OmanSail 

Ein Video von der Niederlage der Skipper der Extreme Sailing Series gegen den Omantel Jüngstenkader im Optimist gibt es hier: https://www.youtube.com/watch?v=3q8CRPD7p0Q; und über das #TEAMOMANAIR hier: https://www.youtube.com/watch?v=0yulng6kKGo 

Um up to date zu bleiben: www.omansail.com

Hinweis für Fernsehsender

Um Zugang zu sendefähigen, rechtefreiem Videomaterial zu bekommen, klicken Sie hier.

Hinweise an die Redaktionen
Oman Sail ist eine nationale Initiative, die 2008 mit dem Ziel gegründet wurde, die Entwicklung der Bevölkerung des Omans durch die Kraft des Sports zu fördern. Das Chancengleichheits-Projekt umfasst Segelprogramme für Tausende von jungen Männern und Frauen aus dem Oman und inspiriert so eine neue Generation, das Segeln zu entdecken. Zum Projekt gehören eine Segel-Nationalmannschaft sowie leistungsstarke Inshore- und Offshore-Rennteams, die alle von internationalem Top-Coaching profitieren und das ultimative Ziel haben, eine Olympiamedaille für den Oman zu gewinnen. Das Ziel ist es, durch Regattateilnahmen in der Heimat und im Ausland das maritime Erbe des Oman wieder aufleben zu lassen und gleichzeitig das Land regional und international als erstklassige Tourismus-Ziel und ideale Destination für ausländische Investitionen bekannter zu machen. Oman Sail will einer Generation von Omanis Selbstvertrauen geben und wertvolle, übertragbare Fähigkeiten und Kompetenzen fürs Leben vermitteln. www.omansail.com

Unsere Sponsoren

Oman Air ist das Flaggschiff-Transportunternehmen des Sultanats von Oman und eine offizielle 4-Sterne-Fluggesellschaft. Gegründet 1993 wuchs die Airline schnell und spielt eine Hauptrolle dabei, Maskat zu einem Verkehrsknotenpunkt im Mittleren Osten zu machen. www.omanair.com 

News Presented BY Cathy McLean
BYMNews has introduced BIG Picture advertising.

Click the Megayacht on any one of the 3 carousels. To see this remarkable presentation that will open from any BYMNews Banner Ad.

http://www.bymnews.com/demo/display-carousel.html

“Since the peacock had feathers, display has been the way to Advertise”

Last Updated ( Sunday, 20 March 2016 )